2016

Kalk: Gefahr für die Trinkwasserhygiene

Stark kalkhaltiges Wasser stellt nicht nur ein Risiko für Spül- und Waschmaschinen dar, sondern begünstigt auch die Verbreitung von gefährlichen Legionellen dar: Die Stäbchenbakterien vermehren sich in nährstoffhaltigem Wasser zwischen 25 und 45 Grad besonders gut und können etwa über den Sprühnebel in der Dusche vom Menschen eingeatmet werden.

Neben dauerhaft hohen Warmwassertemperaturen von 60 Grad kann auch der Einsatz einer Enthärtungsanlage auf der Basis des Ionenaustauschsprinzips die Gefahr durch Legionellen senken. Wir informieren Sie gerne zu zu den technischen Möglichkeiten der Wasserenthärtung. Sprechen Sie uns an!

Weiterlesen …

2016 von Rolf Schlechter

Erneute Bestellung zum Sachverständigen

Die Handwerkskammer Koblenz hat Rolf Schlechter zum dritten Mal in Folge als Sachverständigen für das Installateur- und Heizungsbauerhandwerk (Teilgebiet: Gas- und Wasserinstallationen) in der Amtsperiode vom 1. April 2016 bis zum 31. März 2021 bestellt und vereidigt. Ein ganz besonderer Nachweis seiner Fachkenntnis, wie wir finden!   

2016 von Rolf Schlechter

Achtung: Pflicht zur Nachrüstung!

Die Energieeinsparverordnung, kurz ENEV, verpflichtet Eigentümer von Immobilien, Heizungsanlagen, die bestimmte Mindestauflagen nicht erfüllen, auszutauschen. Demnach müssen Heizungen, die vor 1985 eingebaut wurden, in absehbarer Zeit ersetzt werden. Das legt die zum Mai 2014 in Kraft getretene Änderung der Energieeinsparverordnung (EnEV) fest. Allerdings gibt es verschiedene Ausnahmen. So sollen etwa Brennwertkessel und Niedertemperaturheizkessel mit einem besonders hohen Wirkungsgrad nicht betroffen sein.

Ob auch Ihre Anlage betroffen ist, können wir gerne für Sie überprüfen. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Weiterlesen …

2016 von Rolf Schlechter

Neue Fördermittel seit dem 1. Januar 2016

Seit dem 1. Januar unterstützt der Bund mit zusätzlichen Fördermitteln den Austausch alter Heizungen sowie den Einbau einer Lüftungsanlage. Die Förderung wird bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Form von Zinsverbilligungen und Zuschüssen gewährt und ist Teil eines neuen Anreizprogramms zur Steigerung der Energieeffizienz. Weitere Infos zu den Fördermöglichkeiten natürlich bei uns!

Weiterlesen …

2016 von Rolf Schlechter

Logamax plus GB192i: Jetzt neu in unserer Ausstellung!

© Buderus

Das wandhängende Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i arbeitet besonders effizient. Seine Anschlusskompatibilität sorgt für eine einfache Montage und von vorne zugängliche Komponenten erleichtern die Wartung. 

  • Wandhängendes Gas-Brennwertgerät
  • Effizient durch großen Modulationsbereich
  • Selbsterklärend und leicht verständliche Klartext-Informationen auf dem Touchscreen
  • Integrierte Internet-Schnittstelle zur Fernbedienung und -überwachung aus der Ferne

Bedienkomfort

Mit der Regelung Logamatic EMS plus und der Systembedieneinheit Logamatic RC300 werden Bedienbarkeit und maximale Effizienz des Heizsystems zum Kinderspiel. Das Regelsystem passt die Leistung des Wärmeerzeugers individuell an den tatsächlichen Wärmebedarf an und spart Brennstoff gegenüber einer herkömmlichen Regelung. Das schont die Umwelt, senkt Energiekosten und sorgt für maximalen Wärmekomfort.

Umwelt

Das Touchscreen-Display und die Bedieneinheit Logamatic RC300 des Logamax plus GB192i ermöglichen eine intuitiv einfache und selbsterklärende Bedienung. Die serienmäßig integrierte Internetschnittstelle (bis 25 kW) ermöglicht in Verbindung mit der Buderus App EasyControl oder dem Regelungsportal Buderus Connect Center die Bedienung und Parametrierung über das Internet. Klare Textmeldungen verschaffen einen guten Überblick. Das Touchscreen-Display für den Basisbetrieb ist direkt zugänglich, während sich die Bedieneinheit Logamatic RC300 mit den zusätzlichen Funktionen hinter der Frontblende befindet.

Systemgestaltung

Dank der modulierenden Leistung verbraucht der Logamax plus GB192i außergewöhnlich wenig Energie. Denn die Brennerleistung passt sich den jeweiligen Wärmeanforderungen bedarfsgerecht an. Die Systemregelung Logamatic EMS plus schaltet das Gerät ab, wenn keine Heizleistung benötigt wird – und verbraucht so nur unter 2 Watt Strom im Stand-by-Betrieb in der Basisversion.

 

2016 von Rolf Schlechter